Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
DDMC-Solling e.V.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 5.444 mal aufgerufen
 Berichte
Markus Offline

Spamprofessor *****


Beiträge: 679

18.01.2006 23:00
In zwei Tagen durch die unendlichen Weiten des Sollings und des Voglers Zitat · antworten

Mit dem Mountainbike in zwei Tagen durch die unendlichen Weiten des Sollings und des Voglers...


Am 29./30 Oktober wurden 180 Kilometer, quer durch den Naturpark Solling-Vogler auf insgesamt 3300 Höhenmeter, für uns Teilnehmer der 2 Etappentour zur Realität.

Ausgangspunkt für beiden Etappen war jeweils der Solling-Funpark in Merxhausen.
Entschlossen, die erste Etappe zu überwinden und in Angriff zu nehmen, trafen wir uns, also Jonas, Hartmut, Stefan und Markus vom DDMC, Ralph, Oliver und Jörg des Teams NoBrake und Klaus vom RSC-Einbeck sowie Jaschi,um 09:30 Uhr im besagten Funpark.
Gegen 10:00 Uhr gings dann auch endlich los und wir nahmen Kurs in Richtung Bodenfelde, mit der Absicht die ausgeschilderte „Tour 16“ durch den Solling zu fahren. Bereits nach den ersten 13 überwundenen Kilometern, wurden wir durch eine Reifenpanne zum Halt gezwungen.
Weiter ging es dann ca. 40Km über Asphalt-/ Schotterwege und Singletrails bis hin zum ersten Verpflegungspunkt, wo uns unser Begleitfahrzeug mit Verpflegung erwartete.

Unser Ziel der ersten Etappe sollte es sein, nach ca. 90 Km Neuhaus als Endpunkt anzufahren, um von dort aus mit dem Begleitfahrzeug zurück nach Merxhausen zu fahren. Doch wir entschlossen uns das letzte Stück zum Funpark „by Bike“ zurückzulegen, woraufhin uns schließlich der Fahrradcomputer 103 gefahrene Kilometer und 1200 Höhenmeter anzeigte. Somit hatten wir die erste Etappe bewältigt und die zweite Etappe stand uns kurz bevor.

Am nächsten Morgen trafen wir uns wie verabredet in aller Frische um 09:00 Uhr bei zweistelligen Temperaturen und spätsommerlichen Sonnenschein wieder beim Ausgangspunkt in Merxhausen. Von dort aus wurden wir zur Mittelberghütte gebracht, wo wir uns im ausgelegten Hüttenbuch verewigten.
Doch uns blieb nicht allzu viel Zeit, denn auf uns wartete auch schon Jens, der sich der zweiten Etappe von Neuhaus aus anschloss.
Ziel unserer heutigen Etappe sollte es sein, den übrigen Teil der „Tour 16“ zu bewältigen.
Trotz der vielen ebenen Teilstrecken, wie z.B entlang der Weser, erwarteten uns aber auch mehrere heftige und lange Anstiege, wodurch es sich nicht vermeiden ließ ein paar Meter per Fuß zurückzulegen. Teilweise zeigte unser Fahrradcomputer Werte bis hin zu 30% Steigung an.

Ein weiteres Highlight, was die kraftaufwendigen Anstiege vergessen ließ, war die Besteigung des „Ebersnackenturm“, der uns einen sagenhaften Ausblick über den Naturpark Solling-Vogler und das Wesertal bescherte.
Von dort aus nahmen wir dann letztendlich wieder Kurs in Richtung Funpark, wo uns unsere begehrten motorisierten Fahrzeuge erwarteten.
Mit vollem Optimismus und „Kette rechts“ steuerten wir dann Merxhausen an, wobei uns die letzten drei Kilometer noch eine Reifenpanne überraschte.
Im Solling-Funpark angekommen, hatten wir wieder einmal eine Mountainbike Tour ganz besonderer Art hinter uns gebracht, insgesamt 180 Kilometer durch die unendlichen Weiten des Sollings und des Voglers auf 3300 hm, bei einer Fahrzeit von 10 Stunden und 50 Minuten.
Fazit ist, dass die Mountainbikeregion Solling-Vogler hervorragende Möglichkeiten selbst für den anspruchsvollen Biker bietet und durchaus mit vergleichbaren Gebieten mithalten kann.
Lasst mich noch eins sagen… das war eine schöne Tour !!!


Bilder sowie Filme zur Tour gibt es unter „Galerie“ > „Sonstiges“> „2 Etappentour vom 29./30. Oktober“

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor