Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
DDMC-Solling e.V.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 715 mal aufgerufen
 Berichte
dope Offline

Moderator


Beiträge: 372

05.11.2008 18:35
12 Stunden Rennen von Sülzhayn Zitat · antworten

12 Stunden Rennen Sülzhayn/Sondershausen

Gegen 6 Uhr starteten Lars, Jörg und Ich mit dem Auto von Einbeck aus in Richtung Sülzhayn.
Der „Einäugigen Bernd“ schloss sich uns in Vogelbeck an so begann die Reise.
Um kurz nach 7 waren wir dann auch endlich angekommen und konnten die restlichen DDMCler in Empfang nehmen.
Jetzt noch schnell die Teameinteilung vorgenommen und das Rennen konnte beginnen.
2er Team: Torben und Markus
3er Team: Lars, Peter und Ich
4er Team: Bernd, Ralf, Jahn und Jörg

Ich startete pünktlich um 8 zusammen mit Markus auf die technisch weniger anspruchsvolle, dafür aber konditionell belastende große Runde von 15km und 600hm.
Für die erste Runde habe ich mir vorgenommen langsam einzusteigen. Anfängliches zurück halten wurde belohnt und so standen nach der ersten Runde ca. 50 Minuten auf der Uhr.
Die Belastung war noch nicht zu spüren. Markus kam kurz hinter mir zum Wechsel mit Torben.
In unserem 3er Team war Peter als nächstes an der Reihe, gefolgt von Lars. Beide fuhren eine Zeit deutlich unter 50 Minuten.
Das wollte ich natürlich nicht auf mir sitzen lassen und fuhr die nächste Runde in 46 Minuten.
Aber dann der Schock an der Wechselzone. NIEMAND war zu sehen. Weder Peter noch Lars.
Lars habe ich dann beim Kaffetrinken getroffen. Nach einem Wortwechsel (Sry Lars, tut mir echt leid) habe ich mich dann dazu entschlossen noch eine weitere Runde zu drehen.
Nach den ersten 150hm schien noch alles gut zu laufen.
Doch dann der Hammer.
Es ging gar nix mehr und musste mich selbst von Einzelfahrern überholen lassen. Bis erste Verpflegungshütte kam war ich schon fast gestorben.
So schlimm hab ich mich noch nie Gefühlt. Nach 2 Bananen und diversen Kaltgeträken ging es dann langsam bergauf bzw. wieder bergrunter.
Zum Glück hatte ich noch die neuen Winterreifen aufgezogen und konnte somit auf dem Weg zum nächsten Anstieg ein bisschen Zeit gut machen.
Auf dem Weg nach unten versuchte ich meine Beine so weit es geht zu schonen um den kleinen aber knackigen Anstieg im Ort zu meistern.
Krämpfe so schlimm hatte ich sie noch nie, waren die Antwort des Berges. Laufen ging gar nicht mehr.
Ich versuchte nur noch mein Bike von der Strecke zu ziehen um die anderen Fahrer nicht zu behindern.
Nach kurzer Zeit konnte ich wieder in die Pedale treten und zu Wechselzone fahren.
Auf der Uhr standen danach 1 Stunde 20 Minuten. (Wer hat eigentlich meinen Krampf in der Wechselzone im Bild festgehalten?)
Das Rennen war gelaufen, dachten wir.
Peter fuhr danach noch 2 Runden am Stück, Lars eine.
Ich hatte also etwa 3 Stunden Pause. Die verbrachte ich mit Schlamm vom Bike entfernen, Duschen, Umziehen, Essen und Schlafen.
Danach ging es mir wieder gut und konnte die nächste Runde in 48 Minuten fahren. Auch bei Lars und Peter lief alles im grünen Bereich.
Lars war der letzte unseres Teams auf der großen Runde.
Jetzt war die kurze Runde angesagt. 3km und 100hm. Dunkelheit. Lichpflicht.
Die kam meinem Fahrstiel sehr entgegen und konnte jede Runde in unter 10 Minuten absolvieren.
Lars musste dann leider frühzeitig die Segel streichen. Somit hatten wir dann kaum noch eine Chance auf die vorderen Plätze.
Peter und Ich versuchten das beste daraus zu machen und fuhren am Limit. Ich konnte bergab sehr viele Fahrer überholen.
Nach den ersten 5 Runden war dann auch schon mein Akku alle und konnte teilweise nur noch mit eingeschränkter Sicht fahren.
Lars hatte zum Glück noch einen weiteren Akku parat.
Ab 19 Uhr war dann auch langsam Ende bei mir. Die Beine verkrampften zum Schluss der Runde. Peter und Ich haben uns dann darauf geeinigt die letzte Runde zu fahren :-)
Ich bin noch eine gefahren. Hat einfach zu viel Spaß gemacht.

So jetzt noch das Bike sauber gemacht und unter die Dusche.

Zum Ausklang des Tages gab es noch ein oder zwei Weizen. ;-)

Die Nacht im „Hotel“.
Dazu gebe ich kein Kommentar ab.
Nur so viel. Von den Matratzen wurde man Seekrank und die „Kissen“ bestanden aus einer Lage 5cm Schaumstoff der wohl schon mehrere Köpfe halten musste.

Achja Dreck haben wir auch gemacht. Zum Glück hatte ich ein große Plane mit um den WEIßEN Teppich zu schonen. 4 Bikes machen eben Dreck.

Ich hätte trotzdem gerne einen Wheely auf dem Flur gemacht...........





Ich danke allen Teamkollegen vom DDMC für das tolle Wochenende!
Es hat wirklich Spaß gemacht.

Auch gratuliere ich dem 2er und 4er Team für die vollbrachte Leistung.


Bis zum nächsten Rennen.

Mit freundlichen Grüßen
Dominik

bernd Offline

König ***

Beiträge: 97

05.11.2008 22:36
#2 RE: 12 Stunden Rennen von Sülzhayn Zitat · antworten

Hey Dominik....
netter Bericht, setz ihn doch auch bitte auf die Team no Sports seite.....
Das "krampffoto" hat Gabi gemacht...
Gruß-Bernd

dope Offline

Moderator


Beiträge: 372

06.11.2008 08:28
#3 RE: 12 Stunden Rennen von Sülzhayn Zitat · antworten

geht leider nicht.
Habe mit Helder schonmal drüber gesprochen. Ich kann mich nicht mehr anmelden. Wenn ich meine Daten eingebe und auf einloggen klicke, verbindet er mich immer wieder mit der Anmeldeseite. Er meldet auch keinen Fehler.
Neuanmelde wäre eine Möglichkeit. Jedoch wollte sich Helder erst drum kümmern.

Du darfst aber meinen Text kopieren und im No Sports Forum posten.


mfg
Dominik

bernd Offline

König ***

Beiträge: 97

05.01.2009 12:00
#4 RE: 12 Stunden Rennen von Sülzhayn Zitat · antworten

...habt Ihr euch da nicht nen bissel verhauen auf der Startseite der Homepage...???????
Haben wir nicht als Viererteam Gewommen......Lars, Jörg, Ralf und Bernd...??????

Lars Offline

Moderator

Beiträge: 1.317

05.01.2009 12:47
#5 RE: 12 Stunden Rennen von Sülzhayn Zitat · antworten

Da hat wohl jemand den Bericht von 2007 auf die Frontpage gestellt

____________________________________

>>> www.ddmc-solling.de <<<

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor